image slideshow

Medaillenflut für Katzwangs Schwimmer bei den Bayerischen Jahrgangsmeisterschaften in Nürnberg

 

Vom 13. bis 15. Juli fanden im Langwasserbad in Nürnberg die Bayerischen Jahrgangs- und Juniorenmeisterschaften Schwimmen statt. Ein Höhepunkt für Nürnberg in doppelter Hinsicht: Erstmalig nach 19 Jahren kämpften die Nürnberger Schwimmer im Langwasserbad mit „Heimvorteil“ gegen die schnellsten und talentiertesten Schwimmer Bayerns. Für die Organisatoren der SG Mittelfranken mit ihren Vereinen TSV Katzwang, 1. FCN Schwimmen sowie TSV Altenfurt war die Ausrichtung dieser ranghöchsten Veranstaltung auf Bayerischer Ebene eine Feuertaufe, die mit Bravour gemeistert wurde.

 

607 Schwimmer aus 87 Vereinen kämpften um Edelmetall. 5 Schwimmerinnen und 8 Schwimmer vom TSV Katzwang 05 e.V. konnten während der Saison die geforderten Pflichtzeiten erreichen und durften für die SG Mittelfranken an den Start gehen.

 

Franca Brückner (2007), Laura Steuerl (2004), Marie Wormser (2002), Felix Brander (2008), Linus Wein (2008), Fabian Muschik (2006), Anton Schall (2006), Arthur Kraft (2000) sowie Jens Jüttner (1999) kämpften um Platzierungen und verbesserten ihre persönlichen Bestleistungen teilweise deutlich .

Lennart Köhler (2007) holte zum Wettkampfauftakt am Freitag Silber auf den 400m Freistil, Bronze gewann er auf 200m Lagen.

Hannah Hofmockel (2000) erreichte auf ihrer Paradestrecke 50m Brust den 2. Platz.

Besonders erfolgreich verlief der Wettkampf für Lorenz Beck (2005) und Helene Schall (2003). Lorenz gewann in seiner Hauptlage Brust Goldmedaillen auf 200m und 100m, sowie die Silbermedaille über 50m Brust. Unerwartet stark verlief sein Rennen über 100m Schmetterling: seine persönliche Bestleistung  wurde  mit der Silbermedaille belohnt. Bronze erreichte er über 200m Lagen, 50m Rücken sowie 50m Schmetterling.

Helene konnte sich bei jedem ihrer 7 Starts mit Medaillen belohnen: Jeweils Gold in allen Rennen ihrer Hauptlage Rücken (50m, 100m, 200m), zwei weitere Goldmedaillen über 200m und 400m Freistil. Silber errang sie auf 100m Freistil, Bronze über 200m Lagen. Wie schon im letzten Jahr wurde sie zusätzlich für die Punktbeste Leistung der Damen im Jahrgang 2003 für ihre 100m-Rücken-Zeit geehrt.

 

Somit trugen die Katzwanger Schwimmer 17 Medaillen zum Erfolg der SG Mittelfranken bei – diese gewann die Medaillenwertung deutlich mit 104 Medaillen vor der SG Stadtwerke München (62) und dem TSV Hohenbrunn-Riemerling (43).

Über 100 fleißige Helfer ermöglichten, dass am Samstag sowie am Sonntag ca. 1000 Besucher und Sportler mit Salat- und Kuchenbuffet sowie Gegrilltem verpflegt werden konnten und so eine rundum gelungene Veranstaltung ermöglichten. 

Glücklich und zufrieden wurden die Schwimmer (mit Ausnahme von Helene Schall, die in der darauffolgenden Woche zur Deutschen Meisterschaft nach Berlin eilte) von ihren Trainern nach einer anstrengenden Saison in die verdiente Sommerpause entlassen. 

 

hb