image slideshow

Edelmetall für die Schwimmer bei den Bayer. Jahrgangsmeisterschaften

Der TSV Katzwang 05 holte 14 mal Gold, Silber oder Bronze

 

Höhepunkt der Schwimmsaison auf Landesebene waren am vergangenen Wochenende die Bayerischen Jahrgangsmeisterschaften in Regensburg. 619 Schwimmer aus 87 Vereinen kämpften im Westbad Regensburg um Edelmetall.

 

KATZWANG - Fünf Schwimmerinnen und acht Schwimmer des TSV Katzwang 05 haben während der Saison die geforderten Pflichtzeiten erreicht und durften für die SG Mittelfranken an den Start gehen.

 

Für Franca Brückner, Elias Egenhofer und Lennart Köhler aus dem Jahrgang 2007 waren es die ersten Meisterschaften. Lennart Köhler holte das „Doubel“ auf den Bruststrecken: Gold über 200 und 100m Brust, den dritten Platz erreichte er auf den 200m Lagen.

Fabian Muschik und Anton Schall gingen im Jahrgang 2006 an den Start, Lucy Suljewic (2004), Marie Wormser (2002) und Xaver Beck (2003) kämpften um Platzierungen und verbesserten ihre persönlichen Bestleistungen. Die beiden Älteren - Jens Jüttner (1999) und Arthur Kraft (2000) traten auf den kürzeren Freistilstrecken an.

Laura Steuerl (2004) startete auf 9 Strecken und schloss die Saison mit einer Bronzemedaille über 200m Freistil ab.

Besonders erfolgreich verlief der Wettkampf für Lorenz Beck (2005) und Helene Schall (2003).

Lorenz gewann die Goldmedaille über 200m Brust sowie Silber über 100m Brust. Unerwartet stark verliefen die beiden Rennen über 200m Lagen sowie über 100m Schmetterling: seine Leistungen wurden je mit der Bronzemedaille belohnt.

Helene gelangen in fünf ihrer neun Starts fabelhafte Läufe. So fischte sie fünf Goldmedaillen aus dem Regensburger Becken. Sie gewann alle Rennen in ihrer Hauptlage Rücken - die 50m, 100m sowie 200m - außerdem noch die 200m Lagen und am Ende die 200m Freistil. Zusätzlich holte Helene Schall mit der Staffel der SG Mittelfranken über acht mal 50m Lagen gemischt eine sechste Goldmedaille. Geehrt wurde sie ferner für die punktbeste Leistung des Jahrgangs 2003 weiblich auf 100m Rücken.

Somit trugen die Katzwanger Schwimmer 14 Medaillen zum Erfolg der SG Mittelfranken bei – diese gewann die Medaillenwertung deutlich mit insgesamt 107 Medaillen.

Glücklich und zufrieden wurden die Schwimmer von ihren Trainern Thomas Hölldobler, Sylke Fankhänel, Christian Brandner, Sylvia Berger und Frank Spengler nach einer anstrengenden Saison in die verdiente Sommerpause entlassen.